Projekt "Manobo - Kambal" 2006 - 2007

 

"Mit Abfall helfen" (Hilfsaktion der Fam. Haag für das Manobo-Projekt)

zum Zeitungsbericht im TV

zum Projektergebnis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rudolfo Miguel  vom Eingeborenenstamm der Manobo ist mit seinen

6 Kindern aus dem Gebirgsland von Mindanao umgezogen in die Großstadt Davao um dort Geld zu verdienen.

 

Ohne Papiere (Ausweis, Geburtsurkunde) findet er hier keine Arbeit, zumal er weder lesen noch schreiben kann !

 

 

 

 

 

 

Erst kürzlich im September 2006 ist seine Frau bei der

Geburt von Zwillingen verstorben.

 

Für die notwendige Geburt durch Kaiserschnitt in

einem Krankenhaus fehlte das notwendige Geld !

 

Die Zwillinge ( Kambal ) haben überlebt !

 

 

 

 

 

Als wir von diesem traurigen Schicksal erfahren haben,

ließen wir Herrn Miguel etwas Geld zukommen,

so dass er die beiden Zwillinge zurück ins Bergland

bringen konnte.

 

Hier werden sie nun von Verwandten versorgt und groß gezogen.

 

Er findet keine Arbeit, die Kinder können keinen Kindergarten

bzw. keine Schule besuchen - das Geld fehlt.

 

Er bettelt, sammelt Abfälle und fragt im Elendsviertel nach

Kleidungsstücken und Essensresten - um zu überleben.

 

 

Mit dem Projekt "Manobo" versuchen wir in St. Maximin dieser

Eingeborenenfamilie ohne Mutter zu helfen.

 

Gedacht ist an den Kauf eines Fahrradtaxis mit einem Verkaufsladenanbau,

so dass Herr Miguel durch den Verkauf z.B. von Saft oder Früchten im

Stadtgebiet oder in der Nähe von Schulen eine Existenzchance erhält.

 

Wenn auch Ihr dieses Projekt mit unterstützen wollt,

sprecht einfach die "Angalan-Eagle-Scout`s" an

oder setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

 

angalan@st-maximin.de     

 

"Mit Abfall helfen" (Hilfsaktion der Fam. Haag für das Manobo-Projekt)

 

zum Zeitungsbericht im TV

 

zum Projektergebnis

 

 

Hier einige Bilder vom Stamm der Manobo