" Schule für Loren "

Projekt des Schülerin Judith Lafos 5b

zusammen mit ihrer Schwester Christine

 

Flyer zum Downloaden

 

 

Familie Espejon

 

lebt mit ihren 5 Kindern im Urwaldgebiet

von Angalan in einem Haus aus Bambus.

 

Sie besitzen kein eigenes Land und leben

vom Bananenanbau und – verkauf auf

einem angemietetem Grundstück.

 

 

 

 

 

 

„ Mein Name Loren Espejon, ich bin 9 Jahre alt und

am 22.Mai 1998 geboren."

 

Die Anecito Barbarona Elementary Schoolin Angalan 

(unsere Urwald-Patenschule) kann Loren immer nur

dann besuchen, wenn ihre Eltern das Schulgeld bezahlen

können. Das hängt natürlich von den Ernteerträgen und 

den erzielten Verkaufspreisen für Bananen ab.

 

2008 wieder mal keine Schule !  

 

 

Judith Lafos ist Schülerin der Klasse 5b der

Privatschule St. Maximin, Trier.

Sie und ihre Schwester Christine wollen helfen,

dass Loren die Schule in Angalan nun regelmäßig

besuchen kann !

 

Sie ließen Loren Geld zu kommen, damit sie

sich noch rechtzeitig zum Schulbeginn im

Juni 2008 an der Grundschule anmelden kann. 

 

 

 

 

Das Schulgeld für 1 Jahr kann sie 

bezahlen ! Also doch Schule in 2008 !

 

Neue Schuhe, die Schuluniform bestehend

aus 2 weißen Blusen und 2 blauen Röckchen

und Schulmaterialien konnten auch noch

gekauft werden.

 

Dieses Glück für Loren und ihre Familie

kam so überraschend, dass Frau Espejon

den Tränen nahe war.

 

 

Übrigens - Judith und Christine möchten

Loren auch weiterhin begleiten, 

ihr auch in kommenden Jahren das 

Schulgeld schenken und vielleicht

auch der Familie ab und zu etwas helfen.

 

So etwas nennt man Nachhaltigkeit !

 

Schülerinnen ermöglichen Schule

und damit Bildung für ein

Mädchen in der Dritten Welt !

 

 

 

Soziales Engagement in der Dritten Welt- 

auf den Philippinen !

 

Herzlichen Glückwunsch Judith und

Christine sowie hohe Anerkennung

für Euer so konkretes soziales Handeln !  

Salamat Po !!!

 

P.S.:

 

Auf solche junge Menschen können wir als

Schule und Sie als Eltern, Geschwister

und Verwandte stolz sein !

Übrigens:

 

Im Jahr 2007 erhielt Familie Espejon,

hier im Bild die Mutter von Loren,

einen 9 Monate alten Wasserbüffel

"Didion" von einer Schülergruppe

aus St. Maximin geschenkt.

 

zum Projekt "Wasserbüffel"

 

 

 

1 Jahr später : "Didion" ist mächtig gewachsen !