Projekt "Floating - House"

                                                                                                                                                                   2010 - 2011

zum Videofilm

 

 

Großfamilie Dueñas lebt mit 12 Personen in einem trostlosen

Elendsviertel in Davao, unmittelbar am / auf dem Meer.

 

 

 

 

 

 

Das Haus der Familie ist schon

2 mal in der Mitte abgerissen

und ins Meer gestürzt !

 

Das letzte mal geschah dies

bei einem Sturm und hohen Wellen

mitten in der Nacht.

Das halbe Haus und 8 Personen

fielen ins Meer.

 

Das Haus wurde aus leichtem

Amakan neu gebaut

und notdürftig abgestützt !

 

 

 

 

 

 

12 Personen leben jetzt in ständiger Angst,

dass bei erneutem Sturm mit Hochwasser

und hohen Sturmwellen ihr Haus wieder 

abbricht und ins Wasser stürzt.

 

Ein erneuter, wachsender Riss

im Wohnbereich kündigt

nichts Gutes an !

 

 

 

Ziel des Projekts “Floating House“ ist es,

das Haus der Familie Dueñas zu

 stabilisieren und gegen Sturmwellen  

abzusichern.  

 

Sollte dies technisch nicht möglich sein,

wollen wir versuchen, die 

Großfamilie umzusiedeln.

 

 

 

 

Raplyn, geb. 13.12.2001 ist ein "Findelkind" !

 

Als Baby wurde sie einfach vor die Tür der

von Erlinda und Berto Dueñas gelegt !

 

 

Die Großfamilie lebt von Arbeiten in

einer Hühnerfarm und dem

Einkommen durch Fahren

eines täglich angemieteten

Fahrradtaxis.

 

Durch die Finanzierung eines eigenen

 

Fahrrad - oder Motorradtaxis

 

könnte langfristig ein geregeltes

Einkommen und ein

Existenzaufbau

ermöglicht

werden.

 

Damit verbunden

und ganz wichtig :

 

 

 

der

 

Schulbesuch der Kinder !  

 

 

Familie Dueñas zog Raplyn wie ihre eigene Tochter auf.

 

 

Im August 2010 hat eine Trierer Familie Raplyn als

Schulpatenkind übernommen. Sie finanziert ab

Mai 2011 ihre Schulkosten.

 

 

Wenn von St. Maximin aus Hilfe für einen

Existenzaufbau der Familie kommt,

können dann auch ihre "Geschwister"

weiter eine Schule besuchen !

 

 

Die Kosten für alle Kinder in die

Schule zu schicken sind zu hoch.

 

Immer nur im Wechsel können Kinder

der Familie jeweils ein Jahr Schule besuchen.

 

 

Für die Jüngste wäre dann auch

ein Kindergartenbesuch "drin" !

 

 

 

Anmerkung zum Video :

Wegen starker Regenfälle beim ersten Besuch musste 

Familie Dueñas erneut besucht werden

( 2. Teil des Films )

 

 

Angalan 2009-2011 "Floating House" - Philippines  

from Michael Wengenroth on Vimeo.

Angalan - Projekt der Privatschule St. Maximin:


Das Haus der Familie Dueñas ist schon 2 mal in der Mitte abgerissen und 

ins Meer gestürzt ! Ziel des Projekts “Floating House“ ist es, 

das Haus der Familie Dueñas zu stabilisieren und gegen Sturmwellen abzusichern.

 

Sollte dies technisch nicht möglich sein, wollen wir
versuchen, die Großfamilie umzusiedeln.