Angalan - Läufe 2014 mit einem sensationellen Ergebnis !

zum Bericht im Trierischen Volksfreund

 

 

 

 

 

 

 

„Dem Hunger und Elend Beine machen“

 

Bei der Aktion „Angalan-Läufe“ engagieren sich die Mädchen und Jungen der St.Maximin Realschule plus, Trier

bereits seit dem Jahr 2001 als freiwillige Unterstützer des Projektes „Angalan“ auch aktiv

durch Sport gegen Hunger, Armut und schlechte Bildungsverhältnisse auf den Philippinen.

 

Das diesjährige sportliche Angalan-Event wurde vom Sportlehrer

Herrn Rainer Loch geplant, organisiert und hervorragend umgesetzt.

 

 

373 Schülerinnen/Schüler erbrachten durch Laufen, Radfahren, Schwimmen und Skaten sportliche

Ausdauerleistungen, die durch selbst gesuchte Sponsoren finanziell honoriert wurden.

 

 

 

Der Tag begann mit einer 1 stündigen Einstimmung durch Projektleiter Michael Wengenroth in der ehem. Reichsabteikirche St. Maximin.

 

 

Danach begaben sich die Mädchen und Jungen zu ihren Wettkampfstätten, wobei Eltern und die Lehrerinnen und Lehrer der Schule als Begleitpersonen und Kampfrichter fungierten.

 

Rede: Tag der Angalan-Läufe - Begrüßung (vor Film)

 

"Ich darf Euch liebe Schülerinnen /Schüler und das Kollegium ganz herzlich begrüßen.

 

Es ist heute ein großer und besonderer Tag für unser Projekt Angalan.

 

Ihr wollt Euch heute durch sportliche Ausdauerleistungen für Kinder und

Familien in Elendsvierteln auf den Philippinen einsetzen.

 

Jetzt schon vorab ein herzliches Dankeschön an Rainer Loch, der dieses heutige

Mamut - Sport - Event vorbereitet und organisiert hat.

Applaus !!!

 

Angalan, das soziale Langzeitprojekt Eurer Schule !

 

Viele von Euch waren noch gar nicht geboren, als die St.Maximin Schule

im Jahr 2000 Angalan startete.

 

Ich möchte Euch zur Einstimmung in den heutigen Tag  14 Jahre Angalan - Projektarbeit zeigen.

Zeigen, was mehr als 1000 Mädchen und Jungen vor Euch und auch Ihr selbst alles erreicht haben.

 

Nachhaltig erreicht haben, denn alle Projekte, die ihr jetzt sehen könnt bestehen.

Familien haben Existenzen aufgebaut UND Kinder dürfen durch die

Hilfe aus St. Maximin eine Schule besuchen.

 

Es war nicht einfach 14 Jahre Angalan zusammen zu fassen.

 

Ich werde während des Films Euch einige Informationen geben.

 

Taucht jetzt einfach einem ab in eine ganz andere Welt. Mit ganz armen, trotzdem

fröhlichen, liebenswerten und so dankbaren Kindern und Erwachsenen."

 

 

(nach dem Film)

 

"Ich glaube Ihr konntet einen kleinen Eindruck gewinnen, was mit den Hilfen aus

St.Maximin alles bisher erreicht wurde.

 

Durch Eure heutigen sportlichen Einsätze setzt Ihr eine Tradition fort.

 

Ihr ermöglicht weitere erfolgreiche und nachhaltige Projektumsetzungen.

 

Ich sage jetzt schon Danke für Euer Mitgefühl und Eure Hilfsbereitschaft.

 

Ich wünsche Euch viel Erfolg - strengt Euch an, es lohnt sich !

 

Nach Euren sportlichen Aktivitäten haben wir ein schönes kleines Fest vorbereitet.

 

Um 12:45 startet unter anderem das große Finale des

„Angalan-Kicker-Turniers“.

 

Und gegen 15:00 Uhr treffen wir uns hier noch einmal alle gemeinsam für Siegerehrungen

und einen Fototermin, denn diese heutige Großveranstaltung muss einfach auch fest gehalten werden.

 

Veranstaltungsende ca. 15:00 Uhr"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rede - Veranstaltungsende.

 

 

"Ich bedanke mich bei Euch für Eure heutigen erbrachten sportlichen Leistungen.

 

Danke im Namen der Kinder und Familien auf den Philippinen.

 

Maraming salamat po !

 

Malagamot ist ein Elendsviertel mit ca. 10.000 Familien.

Ich werde noch diesen Monat dort mit der Ortsvorsteherin Myra Reyes

sprechen und wir werden gemeinsam überlegen, wie wir den Kindern,

den Familien und der Gemeinschaft dort helfen können.

 

Hierfür werden dann Eure Sponsorengelder konkret verwendet.

 

Nochmals Danke an Herrn Loch für die tolle Organisation und die erfolgreichen Durchführungen.

 

Danke an alle Kolleginnen/Kollegen für Ihre Einsätze heute.

 

Danke an die vielen Eltern und Schülergruppen, die beim Fest heute

ideenreich und tatkräftig mit angepackt und sich eingebracht haben.

 

Danke auch an Frau Schwind und Herrn Lauer, die im Hintergrund gearbeitet haben

aber ohne diese beiden wäre wie so oft, Vieles nicht gelaufen."

 

 

Sensationelle

11.800,-  Euro

kamen durch die sportlichen

Leistungen und das kleine Angalan-Fest

im Anschluss an den Sport zusammen.

 

 

Dieser riesige Erfolg ist einmal auf den engagierten Einsatz der Mädchen und Jungen

im Bewusstsein um ihre Hilfsbereitschaft für „Angalan“ zurück zu führen.

 

Andermal aber ist er auch durch die Akzeptanz und das Vertrauen der Öffentlichkeit

gegenüber „Angalan“ zu erklären. Die immer konkreten Rückmeldungen über Projektumsetzungen

in 14 Jahren Angalan-Projektarbeit tragen mit Sicherheit ebenso hierzu bei.

 

Über den sinnvollen und nachhaltigen Einsatz dieser Spendengelder wird sich Herr Wengenroth

im kommenden Juli/August vor Ort auf den Philippinen kundig machen und neue

Projektumsetzungen in Schulen, Kindergärten und/oder Familienhilfsprojekten organisieren.

 

Herzlichen Dank

 

- maraming salamat po -

 

an die Mädchen und Jungen aus St.Maximin

für ihre sportlichen Leistungen und die dadurch erreichten Spendengelder.

Danke an die großzügigen Sponsoren und die vielen Eltern, Schülergruppen

und das Lehrerkollegium, die das Angalan-Fest im Anschluss an

 

 

Bericht im Trierischen Volksfreund vom 18.07.2014