Feuersbrunst in 3 Elendsvierteln

 

 

 

Fernsehberichterstattung

ABS-CBN vom 05.04.2014

In der Nacht von Freitag auf Samstag

( 19:00 bis 1:30 Uhr Ortszeit) brach in

3 benachbarten Elendsvierteln ein

riesiges Feuer aus.

 

Mehr als 1000 Häuser wurden zerstört, mehr als 3500 Familien sind obdachlos,

die Anzahl der Toten und Verletzten

liegt noch nicht vor.

 

Fernsehberichterstattung

ABS-CBN vom 05.04.2014

 

 

More than 1,000 residents affected in Davao fire.

At least 3,500 families were rendered homeless.

 

DAVAO (UPDATE) – Firefighters were finally able to put out a fire which hit Isla Verde Boulevard in Davao City after six hours, affecting more than 1,000 residents. The blaze razed houses in at least three barangays – 21-c, 22-c and 23-c, according to firefighters.

 

Initial reports said the fire started around 7 p.m. Friday, and was declared fire out around 1:30 a.m. Saturday.

 

According to authorities, the fire may have originated from a 

“pot session” involving three people, two of whom have been 

identified only as alias “Batchon” and alias “Tisay”.

 

Mayor Rody Duterte arrived at the scene around 11 p.m., and assessed the situation of his constituents, reports said.

Firefighters also had a hard time going to the fire site due 

to narrow streets, it was learned.

 

According to Duterte, affected residents will be staying at the 

mini forest gym and some identified schools in the city.

 

Authorities are still trying to determine the number of houses damaged, and the number of affected families.

 

Duterte, meanwhile, promised to help the victims. - report from Francis Magbanua, ABS-CBN News Davao

 

Die Feuerwehr war machtlos. Sie konnte mit ihren Fahrzeugen nicht in die Elendsviertel gelangen.

 

 

 

 

 

 

Videofilm: "Am Tag danach"

 

 

Es war wie ein Wunder, dass etwa 100 m

von der von uns renovierten Kapelle

das Feuer gestoppt werden konnte.

 

Auf dem Bild links: "unsere" Kapelle befindet sich etwa hinter dem

gelben Haus.

 

Viele Personen werden vermisst, viele Eltern suchen nach ihren Kindern.

 

Die Häuser unserer Projekte in der Vergangenheit ( u.a. „SariSari-Store, „Oling“, „Dayloa“) blieben Gott sei Dank von der Feuersbrunst verschont.

 

Unsere Schulpatenkinder Althea, Aljems, Jonnice, John Kelly, John Rey und 

Angel die in diesem Viertel 

leben sind wohl auf.

 

 

 

 

Allein die Familie von Danny Aling mit seinen 10 Kindern hatte großes Pech.

Sein "Haus" ist total verbrannt.

 

 

 

(Angalan-Projekt "Construction" 2008-2009)

 

 

 

Die Menschen im Elendsviertel sprechen von einem Wunder, denn der 05.04.2014 ist der Patronatstag der von uns renovierten Kapelle San Vicente Ferrer.

 

  Sie sprechen von einer göttlichen Fügung, von einer Vorbestimmung und göttlicher Gnade, dass die Kapelle gerade an ihrem Festtag von diesem schrecklichen Feuer verschont geblieben ist.

 

Und so nahe liegen Not, Trauer, Elend, Tod und Freude, Feiern und fröhlich Sein hier in einem Elendsviertel beieinander. Ca. 3 Stunden nach dem Feuer wurde in der Kapelle der Feiergottesdienst von einem 

Priester gehalten.

 

Er gedachte der Toten und Verwundeten in der vergangenen Nacht und taufte im Anschluss kostengünstig 23 Neugeborene.

 

Es war schließlich der große Kapellen- und Gemeinden-Festtag !

 

 

So mag es vielleicht makaber wirken, aber nach dem Gottesdienst und den Taufen

erfreuten sich besonders die Kinder um

vielfältige lustige Spiele, die wir von

St.Maximin und St.Paulin

aus organisiert und veranlasst hatten.

Auch die Preise für die jeweiligen Gewinner

wurden von unseren Projekten finanziert.

 

So ist das Leben in der Dritten Welt,

hier am Beispiel dreier Elendsviertel.