Angalan Projekt "Kambal - Zwillinge"

                                                                                                                                             Teil 1

 

 

 

Am 08.11.2014, musste Jennifer wegen

einer Frühgeburt ins Krankenhaus.


Es sind Zwillinge - Mädchen - .

 

Das erste Mädchen (Dianne) kam "normal" zur Welt, das zweite Mädchen (Danica) musste jedoch mit Kaiserschnitt zur Welt gebracht werden und musste  

künstlich beatmet werden.


Wir hofften, dass beide Frühchen überleben.


Macoy und Jennifer jedoch plagten noch ganz andere Sorgen.
Medizin muss außerhalb vom Krankenhaus gekauft werden, die Kosten für die Geburt mit Kaiserschnitt 

sind enorm hoch. Hinzu kommen die hohen 

Kosten für die künstliche Beatmung und Medikamente.


Macoy suchte überall um Hilfe, versuchte,

Geld zu leihen. Ein äußerst schwieriges

Unterfangen in Elendsvierteln.

Wir vom Angalan-Projekt halfen kurzfristig.

 

Wir hatten unsere Angalan-Helfern vor Ort angewiesen, für Krankenhauskosten zu bürgen. Die Gelder wurden angewiesen und standen kurzfristig zum Bezahlen der Kosten bereit.

Wir haben es vor etwa einer halben Stunde Macoy mitteilen lassen. Er ist direkt mit einem unserer Angalan-Helfer ins Krankenhaus gefahren, hat die freudige Nachricht Jennifer mitgeteilt  - beide haben geweint.

 

Auch stellten wir den Verkauf von Frühlingsrollen am Tag der offenen Tür unter das Motto "Kambal" (Zwillinge) und wollten mit dem Erlös den Babys weiter helfen. Denn Baby-Milch ist sehr teuer, Kleidung und weitere ärztliche 

Untersuchungen werden folgen.

 

Auch Lea Bohn war direkt bereit, das Projekt "Kambal" durch weihnachtliche Verkäufe von selbst gebastelten 

Gegenständen zu unterstützen.

 

Wir hofften erst einmal, dass Dianne und Danica es schaffen und gesund das Krankenhaus verlassen können.


Auch der "große" Bruder MJ hoffte, dass die beiden Mädchen möglichst bald und gesund nach Hause kommen können.

 

 

 

 

Hi hello sir good morning sir I try to take that photo of my daugther in the i.c,u but they said not allowed to take photo of her so that I am so sad about what I heard.

The pampers sir one use3 diapper in a day then about the milk , I am breast pedding sir.


But the most important sir is the medicine of my child About the billing of the hospital sir I don’t know how much.
Because until now I stay in the hospital I will let you know sir if everything it has settle please sir help me 

to pray for her recovery.


Because sir for me sir i dont want to stay here and the hospital for a long time.


Thank you so much sir you never give up to help me sir.
And thank you so much sir for your students and parents to help me and St.Maximi & Angalan-Team and you sir, 

god bless you all.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Sir, good news sir my two twin still ok the other one in the i.c.u she fast recovery right now sir she is ok.
But the doctor say we need to check the situation first before we going back home sir god never 

leave me alone he always help me.

 

"Unsere" Zwillinge (Kambal) haben es geschafft !!!


Dianne kam als Frühchen "normal" zur Welt. Danica musste seit dem 08.11.2014 kämpfen. Mit Kaiserschnitt "geholt", dann künstliche Beatmung, dann künstliche Ernährung und jetzt ist sie munter (wie man es auf den Bildern erkennen kann).

Mama Jennifer hat sich vielmals beim Angalan-Projekt für die vielfachen finanziellen Hilfen bedankt.

 

Jennifer wörtlich: "Ohne Angalan hätten die beiden Mädchen nicht überlebt".

 

Danke an Alle, die mit geholfen haben und vielleicht auch weiter uns unterstützen, so dass wir die Babys mit Milch, Pampas, Medizin u.a. aus dem "Gröbsten" 

(ca. 2 Jahre) heraus holen können.

Jennifer und ihr Mann (mit dem kleinen Sohn MJ) sind arm und leben am Rande eines Elendsviertels. 

Raumgröße ca. 18 m² !!!

Danke für Euer Mitgefühl und die Sorgen, die Ihr Euch zusammen mit Jennifer und uns gemacht habt.

 

Kambal ( Zwillinge ) - Kupfermünzenaktion

 

Möchtest Du mit Deiner Familie mitmachen ?

 

Jeden Abend die in Deinem/Euren Geldbeutel vorhandenen

 

KUPFERMÜNZEN

 

in einem Gläschen sammeln und am Monatsende für die Babymilch

unserer Zwillinge Dianne und Danica (geb. 08.11.2014)

aus einem Elendsviertel spenden.

 

Denn Mama Jennifer und Papa Macoy mit ihrem

kleinen Sohn MJ haben kein Geld

für die teure Baby-Milch.

 

Wäre auch super, könntet Ihr durch „Werbung“ Verwandte, Bekannte, Freunde,

Geschäfte, Läden oder Betriebe gewinnen, die durch Aufstellen von

Kupfermünzen-Gläser ebenfalls mitmachen möchten.

 

Vielen Dank - Salamat po !

 

                                                                                Michael Wengenroth

                                                                               ( Konrektor und Projektleiter )

 

Bericht im Trierischen Volksfreund vom 31.12.2014