Projekt „San Vicente Ferrer Chapel“

Renovierung einer Kapelle in einem Elendsviertel

 

 

Hintergrundinformationen:

 

Familien in einem Elendsviertel haben ihre eigene 

Kapelle. Die Wege zu Kirchen in der Stadt sind zu

weit und fahrkostenmäßig für viele der Menschen

in einem Elendsviertel nicht machbar.

 

 

Sie wählen einen „Präsidenten“ für ältere Personen 

und einen „Präsidenten“ für die Jugend, die die Aktivitäten für die Elendsviertel-Gemeinde

rund um die Kapelle organisieren

 

 

 Das sind wöchentliche Wortgottesdienste, Meetings, Gesprächsabende, Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, Gesangsabende, Themenabende. 

Life-Musik u.a. mehr.

 

 

Die Präsidenten werden von Mitgliedsfamilien 

tatkräftig unterstützt.

 

 

Die San Vicente Ferrer Kapelle ist „in die Jahre“ gekommen.

Der Boden ist kaputt, die Farbe und der Putz an den Wänden

ist in schlechtem Zustand und das Dach ist komplett undicht.

 

Es wurde eine große Sammelaktion im Elendsviertel gestartet.

Doch da die meisten Familien sehr arm sind, oftmals hart um

das tägliche Essen kämpfen müssen, kam nur sehr wenig Geld

für eine Renovierung zusammen. In den meisten der ausgeteilten

Spendenumschläge, die mit Geldinhalt zurück kamen,

efanden sich 20 Peso (ca. 30 Cent).

 

Da das ganze Viertel wegen einiger unserer Schulpatenkinder

und Familienhilfen „Angalan“, „AngPau“,

St. Maximin und St. Paulin als katholische Schulen kennen,

fragte der Präsident und eine Abordnung um eine kleine Hilfe.

 

 

Und dieser Hilferuf gerade jetzt hat einen Hintergrund:

 

Einmal im Jahr hat die Kapelle und ihre große Gemeinde

ihr großes Fest. Anlass hierfür ist, dass an diesem Tag

- und nur an diesem Tag -

ein Priester aus der Stadt die Gemeinde besucht und

mit ihr in der Kapelle einen richtigen Gottesdienst feiert.

 

Anschließend können die Familien kostengünstig

Neugeborene von diesem Priester taufen lassen.

Taufen von mehr als 30 Neugeborenen sind an

diesen Festtagen nicht selten.

 

An diesem Tag wird freudig, lebendig und ausgelassen

gefeiert. Spiele für Erwachsene und Spiele für Kinder

(Eierlaufen, Obst aus Wasser essen, Sackhüpfen u.a.).

Es ist ein Großereignis, auf das die Menschen

immer wieder lange hin fiebern.

 

„Angalan“ und „AngPau“ als Projekte katholischer Schulen

können da helfen, die Kapelle zu renovieren, einen

würdevollen Rahmen für die christliche Gemeindearbeit

schaffen und beim großen San Vicente Ferrer

Tag zur Freude der Menschen beitragen.

 

Verschiedene Familien aus St.Maximin 

u.a. Familie Wollscheid 

- EINZIGARTIG

aus Waldrach

haben ihre Unterstützung für das 

neue Projekt zugesagt.

 

 

 

Hier ein Auszug eines Schreibens,

verbunden mit einer Spende

für dieses Projekt:

 

zu den Renovierungsarbeiten