Projektumsetzung "Water Tank"

April 2014

Zum Projektstart und allen Hintergrundinformationen

Zum Video "Water Tank" - Projektumsetzung

Herr Faustino Pedrano

mit seinen beiden Kindern

Perly Jen und John Mark

erhalten das Geld für den Kauf eines Wassertanks.

 

 

Der Tank wurde bei einer Spezialfirma bestellt, bezahlt

und aus Edelstahl anschließend gefertigt.

 

 

 

Der Sockel für den Wassertank wurde gebaut.

 

Anlieferung und Montage

des Wassertanks.

 

 

Geschafft !

 

Herr Petrano kann in der Stadt

Wasser zur Füllung des Tanks bestellen.

 

Angedacht ist noch eine

Ummantelung des Tanks im unteren

Bereich mit Bambus und/oder Amakan.

 

So wird der Edelstahltank gegen

Schläge oder "Kinderunfug"

geschützt.

 

Die Familie hat jetzt eine Existenz.

Sie hat ein geregeltes Einkommen

und

die Kinder können dann auch wieder

eine Schule besuchen.

 

Herzlichen Dank an diese Schülergruppen,

die mit vielfältigen Aktionen,

oft zusammen mit Eltern, Opas, Omas, Verwandten und Freunden

dieses tolle Familienhilfsprojekt

ermöglicht haben.

 

Herzlichen Dank auch an den

Hobby Club Monaise, Trier

für die großzügige Unterstützung

 

Danke an die Familien und Privatpersonen,

die ebenfalls die Initiative dieser

Jungen mit unterstützt haben.

 

Hier ein Kommentar von der gewählten

Leiterin des Elendsviertels Mrs. Myra Reyes

vom 17.04.2014 in Facebook:

 

 

 

 

 

To: Leon, Felix, Oliver, Felix. Nic and Jannik

in behalf of our community 

I would like to personally thank you guys 

for such a wonderful act of care and love 

for Jun Pedrano for his livelihood. 

More Power and God Bless...

 

 

Dieser Wassertank ist der größte 

Tank im 10.000 Familien - Elendsviertel 

von Malagamot.

 

Es ist der einzige Tank aus Edelstahl

und muss nicht, wie andere

Blechtanks, gegen Rost 

behandelt werden.

 

 

 

 

Sie haben den größten und

schönsten Wassertank,

aber auch das schrecklichste

und kleinste "Wohnhaus".

 

 

<====  Ansicht des "Hauses" von hinten.

 

 

Hier ist eine Projektfortsetzung möglich. Nebenstehendes Häuschen aus

Zement in unten und Amakan in oben 

zu bauen, ist mit den 

"Restspendengeldern" plus vielleicht 

weiteren Spenden durchaus möglich.

 

Herr Wengenroth wird im Sommer 2014

mit Herrn Pedrano persönlich die vielleicht möglichen Baumaßnahmen konkret besprechen.

zurück zur Übersicht