Respekt - Gala in der Europahalle, Trier am 14.02.2016:

Auszeichnung alles Monats-Sieger 2015

und

Bekanntgabe des Jahressiegers in der Kategorie Einzelperson

 

Jahressieger des Respekt Ehrenamtspreises

 

Michael Wengenroth

zur Respekt - Monatswahl               Zum Gratulationsschreiben von Julia Klöckner (MdB)

 

 

 

 

 

Ministerpräsidentin Malu Dreyer:

"Es ist schön, dass wir sie haben. Sie sind eine wertvolle, ja unverzichtbare Stütze unseres Gemeinwesens"

 

 

 

 

 

Laudator Jennyfer Wörner

Sieger im Monat Mai, Kategorie Einzelperson:

Michael Wengenroth aus Trier

 

Bescheidenheit schwingt in fast jedem Satz von Michael Wengenroth mit. Der Monatssieger bei den Einzelkandidaten im Mai liebt es, im Hintergrund zu bleiben. Und er liebt es zu helfen.

Michael Wengenroth ist Konrektor der bischöflichen Maximin-Realschule plus in Trier. Diese unterstützt seit 16 Jahren die Urwaldschule in Angalan auf der südlichen Insel Mindanao. Michael Wengenroth kümmert sich darum, dass auch notleidende Kinder auf den Philippinen Bildung und Förderung erhalten.   

Inzwischen haben sich mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen in verschiedenen Projekten für die Ärmsten der Armen in den Elendsvierteln auf den Philippinen engagiert, unterstützt auch von Eltern und Verwandten.

Wengenroth freut sich über den Ehrenamtspreis und sagt: „Sieger sind alle, die mich beim Helfen unterstützen.“ Er bedankt sich bei all den Schülern, Eltern und Freunden, die mit zahllosen Aktionen Geld für seine Projekte gesammelt haben.

Das Angalan-Projekt arbeitet in vier Bereichen: Kindergärten und Schulen, Familienhilfe, Schulpatenschaften und Sport. Bislang hat es vier Kindergärten und Schulen auf- und ausgebaut. Dafür „opfert“ Michael Wengenroth regelmäßig seine Sommerferien, setzt sich in den Flieger und hilft eigenhändig im Patenschaftsprojekt. 

Mitgefühl und Verantwortung bei seinen Schülern zu wecken, das ist die zweite Motivation des Pädagogen. Sie liegt ihm genauso am Herzen wie die Chance junger Philippinos auf Schulbildung.

Seit 2003 organisiert Wengenroth Hilfsprojekte für die Ärmsten auf den Philippinen. Aber arm heißt ja nicht dumm. Wer weiß denn schon im Voraus, wie viele helle Köpfe, potentielle Wissenschaftler, ja Nobelpreisträger in den Elendsvierteln dieser Welt ein armseliges Dasein fristen müssen?

Fritz Ramin vom Schulelternbeirat der St-Maximin-Schule hat Michael Wengenroth für den Ehrenamtspreis vorgeschlagen. Weil dieser nicht nur seine Freizeit für das Projekt opfert, sondern auch die Flüge auf die Philippinen selbst zahlt.

Ob es nach dem Monatssieg im Mai einen weiteren Schub für seine Arbeit gegeben hat? Fragen wir Michael Wengenroth selbst, wenn er jetzt mit einem Riesenapplaus auf die Bühne kommt.

 

Meine Rede - Respekt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste.

Ich möchte mich als Erstes für die Laudatio und den Ehrenamtspreis bedanken und bei all denen, die für mich UND DAMIT für das soziale Projekt Angalan-Philippines abgestimmt haben.

Albert Schweitzer hatte es sehr sehr schön ausgedrückt:

"Es kommt in der Welt vor allem auf die Helfer an  -   UND auf die Helfer der Helfer"

In diesem Sinne bedanke ich mich bei hunderten Mädchen und Jungen aus der St.Maximin Schule, Trier und der Grundschule am Dom, Trier, die sich mit ihren Eltern und Verwandten in den letzten 16 Jahren so erfolgreich für Angalan in Elendsvierteln und Urwaldgebieten auf den Philippinen engagiert haben und engagieren.

Danke auch den vielen Privatpersonen, Familien und Firmen aus Trier, der Umgebung und aus ganz Deutschland, die Angalan seit Jahren mit unterstützen.

Bundesweit als einzige Schule wurde St. Maximin mit "Angalan"4 Mal als offizielles UN Weltdekade Projekt von der Deutschen UNESCO Kommission ausgezeichnet.

Der Erfolg von Angalan liegt u.a. darin, dass jeder Cent vor Ort ankommt und ALLE Spender, Helfer und engagierte Personen IMMER zeitnah Rückmeldungen von den Projektumsetzungen erhalten.

Zum Abschluss möchte ich mich aber ganz besonders bei meiner Frau und meiner Familie vor Ort auf den Philippinen bedanken. Ohne ihr Mithelfen wäre Angalan so nicht möglich und auch nicht so überaus erfolgreich.

"Es kommt vor allem auf die Helfer und die Helfer der Helfer an"

Nochmals mein Dankeschön auf philippinisch:

Maraming maraming slamat po sa lahat.

 

TV Geschäftsführer Thomas Marx

überreicht die Urkunde des

Respekt - Jahressiegers 2015.

 

 

Herzlichen Dank an den

Trierischen Volksfreund

für diese gelungene Aktion

"Respekt" und die

sehr schöne Gala mit den Preisverleihungen.

 

zum Seitenanfang