Eine Angalan - Corona - Hilfe

ist leider nicht möglich :(

 

 

 

 

Corona - Situation

in der 

Stadt Davao

 

 

 

Die aktuelle Situation in der Millionenstadt Davao ist wegen der 

Corona - Situation katastrophal.

 

Ausgangssperre seit letzter Woche (16.03.2020):

 

Nur ein Familienmitglied darf die Wohnung oder das Haus zum 

Einkaufen verlassen. Ältere Menschen, Kinder und Schwangere 

müssen zuhause bleiben.

 

Kein Arbeiten mehr, kein Einkommen => Hunger und Verzweiflung.

 

Besonders hart trifft es die Familien in den schrecklichen Elendsvierteln der Stadt, in denen wir uns vom Projekt Angalan seit dem 

Jahr 2000 mit Familien-Hilfsprojekten engagieren.

Eingepfercht auf engstem Raum leben hier viele Kinder und ältere Menschen mit ihren Familien bei unerträglicher Hitze und oft ohne Wasser, Strom und Toilette unter menschenunwürdigen Verhältnissen.

 

UND => HUNGER !!!

 

Vom Angalan Projekt aus hatte ich eine Hilfsmaßnahme für ein großes Elendsviertel geplant und auch schon bis ins Detail vor - organisiert:

 

So wie wir vom Projekt aus seit Jahren an Heiligabend kostenloses Speiseeis an Kinder aus einem Elendsviertel verteilen (siehe unten), haben 

wir kurzfristig über eine  Angalan -  Corona - Hilfe nachgedacht =>  "

 

Lugaw With Egg.

 

Tägliche Ausgabe von kostenloser Reissuppe mit Ei .

 

Der Einkauf der Zutaten, die Zubereitung in Großtöpfen und die Essensausteilung jeden Tag am Nachmittag an hungernde, bedürftige Menschen und besonders Kinder konnte ich mit unseren Angalan-Helfern vor Ort planen, absprechen und vororganisieren.

Alles und alle standen für diese Hilfsaktion bereit.

 

Doch leider dürfen wir diese Aktion im Elendsviertel nicht durchführen.

 

Der Grund: 

 

Vom Projekt aus können wir eine geordnete Essensausgabe mit den aktuell sehr sinnvoll von der Regierung erlassenen Abstandsvorschriften nicht gewährleisten. Der Andrang bei der Aktion wäre riesig und die vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen würden mit Sicherheit nicht eingehalten. Von behördlicher Seite bekamen wir auf unsere Anfrage auch keine Hilfe, so dass sie uns bei der Essensausgabe bezüglich der Einhaltung der Abstände u.U. hätten helfen könnten.

 

Sehr sehr schade. Es wäre mit Sicherheit eine große Hilfe für 

viele Kinder und deren Familien.

 

Wir können nur hoffen, dass die Situation nicht eskalieren wird, die Menschen trotz der beengten und schrecklichen Lebensverhältnisse sich vernünftig an die vorgegebenen Verhaltensregeln halten und 

sich dadurch nicht infizieren.

 

 

Corona - Situation

in der

Stadt Davao